Aufklärung des Patienten

Vor Beginn der CT- oder MRT-Untersuchung erhalten Sie einen Aufklärungsbogen, in dem alle Details ausführlich erläutert werden. Zusätzlich sind hier Fragen von Ihnen zu beantworten, um Ihr Risiko hinsichtlich der Untersuchung und das einer eventuellen KM-Gabe abschätzen zu können. In jedem Fall findet unmittelbar vor der Untersuchung noch einmal ein persönliches Gespräch statt, in dem Sie auch die Möglichkeit haben, Ihre Fragen zu stellen.

Vor Interventionen und Schmerztherapien (z.B. PRT) ist ein Aufklärungsgespräch spätestens am Vortag des Eingriffs erforderlich. Dies wird Ihnen bei der Terminvergabe zur PRT nochmals erklärt und evtl. erforderliche Laborwerte (Quick, PTT, Thrombozytenanzahl, Krea) erfragt.

Bei nicht volljährigen Patienten ist die schriftliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten erforderlich (gilt auch für MRT).

Nach der Untersuchung werden die Untersuchungsdaten in Ihren vorhandenen Röntgenpass eingetragen. Wenn Sie noch keinen Röntgenpass besitzen, wird Ihnen gerne ein neuer ausgestellt.